Ein echter Cavaliera Lambrusco!

Cavaliera Blog 3

Mein Besuch bei dem Lambrusco Hersteller Cavaliera hat mit mal wieder die Augen geöffnet. Obwohl uns in den letzten Jahrzehnten langsam wieder bewusst geworden ist, dass unsere Wirtschaftsweise mit Massentierhaltung, Monokulturen und chemischer Keule nicht zukunftsweisend seien können, scheint der Wille zur Veränderung oftmals zu fehlen. Die Verantwortlichen der Produktions- und Handelsstrukturen in unserer globalisierten Gesellschaft sind einfach nicht dazu imstande sich auszumalen, wie es anders oder besser gehen könnte … da bin ich ihnen Voraus!

Cavaliera Blog 2

Als ich letzte Woche bei Cavaliera im Emilia Romagna vorfuhr, kam es mir wieder so vor, als würde ich in eine andere Welt eintauchen. Schmale, grasgesäumte Straßen führten zu dem Bauernhof, und wenn man auf den Hof fährt, wird man von schnatternden Gänsen, schwänzelnden Hunden und gackernden Hühnern empfangen. Bei meinem letzten Besuch habe ich die Familie bei der Tortelliniherstellung gestört, diesmal wurde ich mit selbstgebackenem Kuchen begrüßt.

Cavaliera Blog 1

Cavaliera ist ein Agriturismo, ein Ristorant, hat seine eigene Landwirtschaft, produziert selber Aceto Balsamico und last but not least wird hier einer der besten Lambruscos hergestellt. All diese Aktivitäten unterstützen sich gegenseitig und so ist der Bauernhof ein weitgehend in sich geschlossenes Ökosystem. Der Besitzer Lorenzo Simoni hat sich aber vor vielen Jahren besonders dem unterbewerteten Lambrusco verschrieben, und was er hier herstellt, hat nichts mit den pappsüßen Cola-Weinen aus Studentenzeiten zu tun …

Die Trauben für seinen Lambrusco Grasparossa werden biologisch angebaut und mit der Hand geerntet. Dem Wein wird kein Schwefel zugesetzt und er wird in der Flasche vergoren, ähnlich wie beim Champagner. Dabei entsteht ein fruchtbetonter, saftiger Rotwein mit einem festen, feinporigem Mousse, dass an die großen Schaumweine der Welt erinnert.

Cavaliera Lambrusco Grasparossa
Intensiver, feinporiger Schaum. Er duftet nach reifen Kirschen, Heidelbeeren und Kräutern. Am Gaumen ist der Wein mundfüllend, saftig und fruchtbetont mit großer Frische und einem lebendigen Abgang.

90/100 Punkte Konstantin Baum

16,5/20 Punkte Jancis Robinson

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>