Neujahrsansprache

rebland-im-schnee2

Was für ein Jahr … 2016 war definitiv eines der ereignisreichsten Jahre für jeden Erdenbürger. Hier bei meinelese war es außergewöhnlich, arbeitsreich und vor allem abenteuerlich. In den letzten Tagen hatte ich etwas Zeit, in mich zu gehen und das Erlebte aufzuarbeiten. Ich nenne diese Zeit der Selbstbetrachtung „meinelese-Meditation“ und dieses Jahr gab es viel zu betrachten. In den vergangenen 366 Tagen bin ich über 20.000 km gereist, habe viele Ländern und noch mehr Weinbaugebiete besucht und habe Tausende Weine verkostet. Nur einen kleinen Bruchteil dieses Weinsees bekommt Ihr jemals in die meinelese Kiste gepackt, doch alle Weine und die Erlebnisse begleiten mich weiterhin.

Meine Suche hat mich von den steilen Hängen der Mosel über die aschebedeckten Weinberge Siziliens, das steinige Plateau von Chateauneuf bis zu den sandigen Böden des Dao geführt. Wenn ich heute genau hinschaue, finde ich immer noch Überreste der besten Böden an meinen Lederstiefeln … In Euren Köpfen oder Euren Kellern wiederum befinden sich die Früchte meines Selektionsprozesses und somit Erlebnisse, die Euch keiner mehr nehmen kann. Erlebnisse, die Ihr mit freudigen Anlässen, genussreichen Abenden, oder vielleicht auch nachdenklichen Momenten verbinden könnt – für immer!

Stets habe ich gesagt, dass man für eine Reise – ein Abenteuer wie es meinelese ist – Gefährten braucht. In 2016 ist der Kreis der Gefährten stark gewachsen, gleichzeitig hat sich unser Austausch verstärkt. Einige von Euch haben mir oft geschrieben und viele haben keine Distanzen gescheut, um mich im Pop-up-Store zu besuchen. Die Verbindung zu jedem Einzelnen von Euch bedeutet mir viel und ich glaube, sie ist das, was meinelese so besonders macht. Eure Begeisterung und Euer Interesse inspirieren mich und spornen mich an. Ansporn und Inspiration sind enorm wichtige Rohstoffe, wenn man etwas aufbaut, und ich bin Euch sehr dankbar für das, was Ihr mir ermöglicht.

Oft bekomme ich begeisterte Anschreiben zu meinen Geschichten, die ich Euch regelmäßig zusende. Wenn Euch meine Berichte gut gefallen, dann leitet einfach meine E-Mails an Eure weinbegeisterten Freunde, Familienmitglieder und Kollegen weiter. Der Kreis der meineleser soll in 2017 weiter wachsen, denn es gibt immer noch zu viele uninspirierende und zu teure Weine von Weingütern mit großer Marketingabteilung, aber ohne Geschmackspapillen, und das müssen wir ändern!

Ich habe mir für 2017 viel vorgenommen: So werde ich neue Regionen in Europa abklappern, um ganz außergewöhnliche Tropfen zu meiner Kollektion hinzuzufügen. Auch die Keller außerhalb Europas werden nicht länger sicher vor meinelese sein – der erste Trip führt mich Anfang des Jahres in die USA. Mein vernachlässigter Blog wird wiederbelebt und auch im Fernsehen, Radio und in Zeitungen werde ich stärker zu sehen sein. Was sich aber auf keinen Fall ändern wird, ist der Kern von meinelese: Auf der Suche nach besonderen Weinen werde ich auch in 2017 schotterbedecke Straßen entlangfahren, auf dem Weg zu den kleinsten und entlegensten Dörfern, um dort in niedrigen Kellerräumen unentdeckte Weine zu entdecken und sie mit Euch zu teilen.

Ich danke Euch für Eure Begeisterung in 2016 und hoffe, dass Ihr mir in 2017 treu bleibt. Ich bin durstig nach mehr, und ich hoffe, auch Ihr bleibt durstig!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>