Reisezeit – Oenops Vidiano und Limniona

Oenops Vidiano Limniona

Die Ferienzeit ist angekommen, aber Reisen in Zeiten von Corona fallen oft deutlich kürzer aus. Auch ich mache dieses Jahr Urlaub in der Bundesrepublik, was schön, aber doch weniger spannend ist, als eine unbekannte Ecke der Welt zu erkunden. Heute bleiben uns immerhin die Erinnerungen an vergangene Abenteuer und Flaschen aus fernen Ländern. Im letzten Sommer habe ich mich auf eine Reise durch eines der spannendsten und eines der ältesten Weinbauländer der Welt gemacht: Griechenland.

Griechenland blickt nicht nur auf eine ewig lange Geschichte des Weinbaus zurück. Das Land hat es mit einer neuen Generation von Winzern geschafft, diese Geschichte ins Jetzt zu transportieren. Es werden weiterhin Handarbeit, Spontangärung, Amphoren und lange Reifezeit auf der Hefe verwendet, diese traditionellen Arbeitsweisen werden aber mit neuster Technik und Fachwissen kombiniert, um die Stilistik einer Vielzahl von autochthonen Rebsorten auf die Flasche zu bringen. Nur wenige Länder haben so viele spannenden, unaussprechliche und international unbekannte Rebsorten wie Griechenland. Um zwei dieser Sorten geht es heute.

Vidiano ist eine der erfolgversprechendsten weißen Rebsorten. Sie ist einheimisch auf Kreta und bringt elegante und komplexe Weine hervor. Selbst bei höheren Reifegraden bewahrt sie sich eine belebende Säure. Nachdem sie fast ausgestorben war auf Kreta, wird sie jetzt wieder verstärkt angebaut. Der Oenops Vidiano wird spontanvergoren und in Amphoren auf der Hefe gereift.

Auch Limniona war kurz vor dem Aussterben, bis ein paar Winzer sie wieder stärker in den Fokus gerückt haben. Von der roten Sorte gab es vor 10 Jahren nur noch 10 Hektar in ganz Griechenland, aber die Tendenz ist steigend. Limniona kommt aus Tyrnavos in Zentralgriechenland und reift spät. In den richtigen Händen bringt sie reichhaltige und geschmeidige Weine hervor. Die richtigen Hände hat Nikos Karatzas von Oenops ganz offensichtlich. Sein Limniona reift für 10 Monate in der Amphore und wird dann unfiltriert abgefüllt.

2018 Oenops Vidiano
Der Vidiano duftet nach weißem Pfirsich, Aprikose und grünem Tee. Die Aromen sind elegant und klar. Am Gaumen ist der Wein reichhaltig und intensiv mit einem langen, frischen Abgang.

91/100 Punkte Konstantin Baum

2018 Oenops Limniona
Der Limniona duftet nach reifen Brombeeren, Kirschen und Zartbitterschokolade. Am Gaumen ist er reichhaltig und samtig mit geschmeidigen Tanninen und einem frischen Abgang.

91/100 Punkte Konstantin Baum

Zum Bestellen bitte auf die obenstehenden Links klicken und bei meinelese.de einloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.